Spannungsfeld Freedom vs. Frame in der digitalen HR-Transformation

01.06.2022 | 13:30 – 15:00 Uhr

Workshop

HR TECH Dome

Unternehmen

tts

Beschreibung

Herr und Frau Schweizer kennen ihn nur zu gut: den Kantönligeist. Und so wie die Eigenheiten und Eigenständigkeiten unserer Kantone unbestritten ihre Vor- und Nachteile haben, bewegen sich auch Unternehmen im Spannungsfeld zwischen dezentralen Freiheitsgraden und zentralen Standards. Individualismus kann Nähe zu Mitarbeitenden und Kund:innen schaffen sowie Reaktionszeiten beschleunigen. Das Vorgeben eines zentralen Rahmens und die Standardisierung von beispielsweise Vergütungsmodellen, Performance Management oder Job-Architektur können hingegen Synergien fördern und bei der globalen Durchsetzung übergeordneter Strategien helfen. Gerade für digitale End-to-End-Prozesse bildet eine gewisse Einheitlichkeit die nötige Grundlage.

In der digitalen HR-Transformation sind Entscheidungen in Sachen Freedom vs. Frame zentral. Nicht selten scheitern Digitalisierungsprojekte daran, dass das Rad in den unterschiedlichen Gesellschaften oder Fachbereichen des Unternehmens immer wieder neu erfunden wird. Die dadurch entstehenden heterogenen Prozesse, Instrumente oder Taxonomien erschweren die Transformation und verhindern, dass die Organisation durch digitale Systeme maximal entlastet werden kann.

Erfahren Sie in unserem Workshop, was in Wissenschaft und Praxis bezüglich Spannungsfeld Freedom vs. Frame State of the art ist. Sie tauschen wertvolle Impulse mit den Workshopteilnehmenden für Ihre digitale HR-Transformation und hören, welche Erfahrungen die beiden Workshopleitenden bei grösseren Unternehmen, wie beispielsweise der Emmi Gruppe, gemacht haben. Nehmen Sie für sich mit, welche Erfolgsfaktoren die Transformation vorantreiben und Entscheidungen einfacher machen.

Der Workshop findet auf Deutsch statt.